Echo Lumena® Implementierung von manueller Gelkarte

Die University of Maryland Capital Region Health Medical Center (ehemals Prince George’s Hospital) befindet sich in Upper Marlboro, Maryland, USA. Es ist ein gemeinnütziges Lehrkrankenhaus für Akutversorgung und ein regionales Überweisungszentrum. Das Krankenhaus ist ein Traumazentrum der Stufe II, das zweitgrößte Traumazentrum in Maryland, spezialisiert auf Akut-/Traumaversorgung, Herz-, Frauen- und Säuglingsversorgung sowie pädiatrische Angebote. Das Capital Region Health Medical Center behandelt jedes Jahr fast 4.000 Traumapatienten. Transfusion Services führt jährlich 11.000 Blutgruppenbestimmungen und Antikörpersuchen durch. Ungefähr 85 % der Blutgruppenbestimmungen und Antikörpersuchen sind STATs der Trauma- und Notaufnahmeabteilungen, wobei jährlich ungefähr 8.000 Einheiten Blutprodukte transfundiert werden.

Drei engagierte Mitarbeiter der Blutbanken in der Tagesschicht und zwei weitere in den Abend- und Nachtschichten, die manuelle Geltests mit zwei ID MTS-Gelstationen durchführten, empfanden es schwierig, die 60-minütige Bearbeitungszeit für Blutgruppen und Antikörpersuche für STAT-Bestellungen einzuhalten. Infolgedessen kam es im Rest des Krankenhauses zu Verzögerungen bei der Blutversorgung der Patienten. Die meisten Fälle für Aufarbeitungen zur Antikörperidentifizierung wurden aufgrund der Arbeitsbelastung an ein Referenzlabor geschickt. Das Labor beschloss, die Blutbanktests zu automatisieren.

Die Anforderungen waren: Ein benutzerfreundliches Analysegerät mit kurzer Durchlaufzeit, ein umfangreiches Testmenü, die Möglichkeit, pädiatrische und Nabelschnurblutproben zu analysieren, sowie ein starker Support und Service mit Remote-Netzwerk.

Um dem Personalmangel entgegenzuwirken und die Arbeitsbelastung zu bewältigen, entschied sich das Labor für Echo Lumena®, die schnellste Durchlaufzeit auf dem Markt für Blutgruppenbestimmung und Antikörpersuche und den kleinsten Platzbedarf für das Instrument, was Redundanz ermöglicht. Der dynamic Scheduler des Echo Lumena ermöglicht die Bestellung verschiedener Tests, ohne die Durchlaufzeit (TAT) der STAT-Proben zu beeinträchtigen. Das Capital Region Health Medical Center automatisierte bis zu 95 % seiner Tests mit dem umfangreichen Testmenü von Echo Lumena, einschließlich Blutgruppe und Antikörperscuhe, Antikörper-Identifizierungspanels, Panels, Weak D, DAT, Kreuzprobe, Antigen-Typisierung, Spenderbestätigung und Pediatrische- und Neugeborenentests. Darüber hinaus bietet ImmuLINK® Remote-Review-Optionen und ein zentralisiertes Datenmanagement mit einer einzigen Benutzeroberfläche für alle Immucor-Instrumente. Die Einheiten sind jetzt mit einer regulären Schnittstelle verbunden, ziehen jedoch die Implementierung von ImmuLINK in Betracht, da die Einrichtung den Kauf eines freistehenden NEO Iris®-Analysegeräts plant. Alle zu validierenden Proben wurden in den routinemäßigen Arbeitsablauf der Blutbank integriert, und alle Diskrepanzen wurden verglichen und mithilfe sekundärer Methoden – Gel und Röhrchen – behoben. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Automatisierung mit Echo Lumena dazu führte, dass die Anforderungen an die Durchlaufzeit erfüllt wurden. Alle STAT TAT für Blutgruppen und Antikörpersuche wurden innerhalb von 60 Minuten mit 95–97 % gemeldet. Die Einrichtung nutzt ausgiebig die Spender-Antigen-Typisierung und hält ständig 10 E-Antigen negativ, K-Antigen negativ rote Blutzellen im Bestand, um Patienten mit den häufigsten Antikörpern Anti-E und Anti-K zu unterstützen, basierend auf Studien der Patientenpopulation des Capital Region Health Medical Center.

Artikel geschrieben in Zusammenarbeit mit

Svetlana Zmanovskaia, MS MT(ASCP), CLS
System Manager, Transfusion Services
University of Maryland Prince George’s Hospital Center, Laurel Regional Hospital, and Bowie Medical Center , USA

Seeing Beyond Limits

  • Transfuse
  • Transplant
  • Transform a Life